Autoren Helfen

Kreative Kräfte bündeln und sich damit für humanitäre und soziale Anliegen einsetzen – das war der Gedanke der fünf Autor*innen, die im vergangenen Herbst die Initiative Autoren helfen ins Leben riefen.

von Theresa Schmidt

 Autoren verschenken signierte Bücher, eine von vielen Aktionen von Autoren helfen. Foto: Marc Perino
Autoren verschenken signierte Bücher, eine von vielen Aktionen von Autoren helfen. Foto: Marc O. Perino

Autoren helfen versteht sich als Plattform für deutschsprachige Autor*innen, möchte aber mehr als nur Präsenz im Netz zeigen. „Wir waren uns schnell einig, dass wir auch im ‚wahren Leben’ aktiv sein wollen“, erklärt Autorin und Mitgründerin Kathrin Lange. „Natürlich wollen wir mit der Initiative Geld sammeln, aber es ging viel mehr darum, Autor*innen bei ihren Aktivitäten zu unterstützen und eine Plattform für die guten Ideen der Kreativen dort draußen zu sein. Außerdem sehen wir uns als Sammelstelle für Meinungen und Beiträge zu einem jeweils aktuellen Thema.“

Ihr aktuelles Thema der Stunde ist die Unterstützung von Geflüchteten. Unter dem Motto Autoren unterstützen Flüchtlinge entstehen derzeit viele Projekte, mit denen sich die Autor*innen gegen Rassismus und für eine pluralistische Gesellschaft einsetzen. Die Beiträge, die jede und jeder einzelne dabei liefert, sind so unterschiedlich wie die deutschsprachige Literaturszene und die Schreibenden selbst.

„Einige Autor*innen haben gegen Spende Wohnzimmerlesungen angeboten, wir haben Schreibcoachings versteigert und auch unsere Bücherkisten laufen sehr gut“, berichtet Kathrin Lange. Mit Büchern Geflüchtete unterstützen? Ja, das geht. „Bei den Überraschungskisten spenden Leser*innen einen zuvor festgelegten Betrag und geben ihr Lieblingsgenre an. Wir informieren dann entsprechende Autor*innen und die versenden Belegexemplare mit einer persönlichen Widmung an die Leser*innen“, erklärt Lange. Für die Aktion „Bücher, nicht Boote“ hat sich Autoren helfen mit den Flüchtlingspaten Syrien e.V. zusammengetan und jedem Neupaten ein Bücher-Jahresabo seines Lieblingsgenres geschenkt. Außerdem hat die Initiative Tandem-Lesungen etabliert, die in Schulklassen durchgeführt und wird von einem*r Kinder- oder Jugendbuchautor*in und einem Newcomer gemeinsam gestaltet werden. Durch persönliche Begegnung Vorurteile abbauen – so die Devise. Am 8. September findet zudem erstmals die Aktion „Autoren laufen“ statt: Schreib-Kollegen treffen sich parallel in Berlin, Hamburg, München, Köln, Hannover und Wien auf dem Sportplatz und werden pro gelaufene Runde finanziell von ihren Verlagen unterstützt.

Hinter vielseitigen Aktionen steht das fünfköpfige Kernteam bestehend aus Kathrin Lange und ihren Kolleg*innen Lisa-Marie Dickreiter, Antje Wagner, Ursula Poznanski und Andreas Wilhelm. Sie halten auch den Facebook-Kanal und die Webseite des Projekts aktuell. Für die laufende Kampagne Autoren unterstützen Flüchtlinge haben sie in den letzten Monaten 127 prominente „Stimmen für Toleranz“ auf ihrem Blog und mehr als 16.000 Euro gesammelt. Alle Spenden kommen den Partnerprojekten der Initiative zugute.

Aber Autoren helfen verfolgt ein größeres Ziel – die Unterstützung von Geflüchteten soll nur eines von vielen Projekten sein. „Mittelfristig wollen wir uns mit der Plattform auch um andere Themen kümmern, zum Beispiel Griechenlandhilfe oder die Unterstützung von Kindern aus bildungsfernen Schichten“, so Lange. Wichtig ist den Initiator*innen bei alledem etwas, dass im Arbeitsalltag eines Schriftstellers normalerweise nicht gern gesehen ist: „Jede Aktion, die wir auf unserer Seite vorstellen, darf und soll gern von anderen kopiert werden. Das Plagiat ist also ausdrücklich erwünscht!“