Die Gemeinde Herz Jesu & Freedomus e.V.

Seit September fahren Katharina und ihre Helfer einmal wöchentlich zum LAGeSo um Wartende zur Gemeinde zu bringen, wo sie nicht nur ein Bett für die Nacht vorfinden, sondern auch essen und duschen können.

von Bettina Schuler

Familie Mohammad aus Syrien (Damaskus) im Übergangswohnheim Marienfelde, 2015. Foto: Katja Bilo / Freedomus e.V.
Familie Mohammad aus Syrien (Damaskus) im Übergangswohnheim Marienfelde, 2015. Foto: Katja Bilo / Freedomus e.V.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Angefangen hat alles während der Messe, in der sich Katharina Link fragte, wie man denn Flüchtlinge, die jeden Tag am Landesamt für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) anstehen, eigentlich helfen könne. Eine Frage, die, nachdem Katharina mit einem weiteren aktiven Mitglied der Katholischen Pfarrei Herz Jesu darüber diskutiert hatte nur eine Lösung zuließ: Man muss so schnell wie möglich Notunterkünfte organisieren. Gerade für die Frauen und Kinder, die dort tagtäglich zur Registrierung anstehen. Ein Vorhaben, dass sich dank der Gemeinde, die mit Suppenküche, Notübernachtungen für Obdachlose und Freedomus e.V. in Sachen Nächstenliebe mehr als vorbildlich ist, schnell in die Tat umsetzen ließ.

Seit September fahren Katharina und ihre Helfer einmal wöchentlich zum LAGeSo um Wartende zur Gemeinde zu bringen, wo sie nicht nur ein Bett für die Nacht vorfinden, sondern auch essen und duschen können. Ganz besonders in Erinnerung geblieben ist Katharina eine Frau aus Afghanistan, die von ihrem Mann und ihren Kinder während des Bustransfers aus einer anderen deutschen Stadt getrennt wurde und die völlig verzweifelt war, weil sie nicht wusste, wie sie ihre Familie in diesem fremden Land jemals wiederfinden sollte. Doch dank den Helfern der Herz Jesu Gemeinde und dem Suchdienst des Roten Kreuzes waren zwei Tage später alle wieder vereint. „Manche Dinge“, so Katharina, „funktionieren in Deutschland eben doch sehr gut.“

In letzter Zeit sank der Bedarf an Notübernachtungen jedoch, da es einen Bustransfer vom LAGeso zu anderen Notunterkünften gab. Doch das heißt noch lange nicht, dass Katharina und ihre Truppe aufhören. So haben sie Anfang November das erste Mal einen Begegnungsabend in der Gemeinde organisiert, bei dem die Gäste der Notunterkunft für Katharina und ihr Team kochten. Von diesen Abenden soll es noch mehr geben, doch erst mal steht der Winter vor der Tür. Und der wird für die Wartenden vor dem LAGeSo ganz besonders schlimm werden.

Massa 4 Jahre, Marienfeld 2015. Foto: Katja Bilo/ Freedomus e.V.
Massa 4 Jahre, Marienfeld 2015. Foto: Katja Bilo/ Freedomus e.V.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Katholische Pfarrei Herz Jesu Berlin Mitte/ Prenzlauer Berg

Fehrbelliner Straße 99
10119 Berlin

Freedomus – Hilfe für Flüchtlinge mitten in Berlin e. V.
www.freedomus.berlin

Der Nachbarschaftstreff mit Flüchtlingen findet jeden Donnerstag von 17:00 bis 20:00 Uhr in St. Adalbert in der Torstraße 168 statt.