Meet your neigbours mit Rasha Habbal, Ramy Al-Asheq und Nora Bossong, Berlin

Ort: Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB), Amerika-Gedenkbibliothek, Blücherplatz 1
Salon

Date: 09.11.2017 , 19.00 - 21.00 Uhr

Syrische und deutsche Autor*innen sprechen miteinander statt übereinander. Es geht ums Weiter-Schreiben nach der Flucht, um die eigene Geschichte und um die der anderen – um den Austausch von alten und neuen Nachbarn.

Rasha Habbal, Ramy Al-Asheq und Nora Bossong lesen Gedichte und diskutieren über ihre Zusammenarbeit im Projekt weiterschreiben.jetzt. Das Schreiben nicht abreißen lassen, darum geht es. Denn Schreiben ist nicht nur eine Kunst, es ist auch eine Lebensform, eine Art, die Welt wahrzunehmen, sich einen Reim auf sie zu machen. Das gilt für Autor*innen aus Krisengebieten in besonderem Maße: Wer sein Land verlassen muss, dem bricht nicht nur der Sprachraum weg.

In den weiterschreiben-Teams feilen deutschsprachige und geflüchtete Autor*innen gemeinsam an literarischen Texten und Übersetzungen und tauschen sich über den Literaturbetrieb und ästhetische Entscheidungen aus. So entstehen neue Netzwerke, neue Fragen, neue Geschichten, die an diesem Abend erzählt werden wollen.

Moderation: Lea Schneider
Übersetzung: Lama Al Haddad

In Zusammenarbeit mit WIR MACHEN DAS, der Allianz Kulturstiftung und der Stiftung :do.

Eintritt frei