KITCHEN HUB

Beim Kochen können Geflüchtete und Beheimatete – jenseits von Vorurteilen und medialen Bildern – voneinander lernen und gemeinsam neue Kulturen erleben.

von KITCHEN HUB

Foto: Laura Fiorio
Foto: Laura Fiorio

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der KITCHEN-HUB ist ein Ort der Begegnung und des gegenseitigen Austausch zwischen Geflüchteten und Beheimateten. Als neuer Sitz des Vereins Über den Tellerrand e.V. heißt er Geflüchtete nicht nur Willkommen, sondern bietet die Gelegenheit, urbanen Raum aktiv mitzugestalten – hier geben Geflohene Kochkurse für Berliner_innen, es wird zusammen gekocht, gearbeitet und gedacht. An einem neutralen Ort, jenseits von Vorurteilen und medialen Bildern, können Geflüchtete und Beheimatete so voneinander lernen und gemeinsam neue Kulturen erleben. Zusammen wird ein Ort geschaffen, der die Chancen für inklusive und vielfältige Raumproduktionsprozesse durch Selbstbestimmung, Selbstorganisation und Gestaltung der eigenen sozialen und physischen Umwelt aufzeigt.

Der KITCHEN-HUB wurde realisiert in einer engen Kooperation zwischen Über den Tellerrand e.V., dem Fachgebiet Habitat Unit des Instituts für Architektur der Technischen Universität Berlin und der Organisation CoCoon – contextual construction. Konzeption, Planung und Ausbau erfolgten in einem Team bestehend aus Studierenden, Geflüchteten, Lehrenden und freiwilligen Helfern.

Über den Tellerrand e.V.
Rossbachstr. 6
10829 Berlin
www.uberdentellerrand.org