Ankunft mit Milchreis

Der Geschmack von Integration: Geflüchtete bringen ihr Leben, ihre Kultur, ihre Küche mit nach Deutschland. Unterwegs mit dem syrischen Filmemacher Maan Mouslli.

26.07.2018

Mein Weg von Syrien nach Deutschland, das habe ich erlebt

Eine 19-jährige Syrerin teilt ihre Erinnerungen an ihren Weg von Damaskus nach Stuttgart, wo sie heute lebt und im Rahmen einer Maßnahme der Agentur für Arbeit einen deutschen Schulabschluss erwirbt. Für die Projektprüfung hat sie ihre Geschichte aufgeschrieben, aber nicht nur ihre Lehrerin soll davon erfahren.

von D.R.
19.07.2018

Wie heißt du?

Im siebten Teil der JIK puzzle Kolumne stellt sich unsere Autorin die Frage wie Namen unser Leben prägen. Welchen Unterschied macht es, ob ich Jens heiße oder Ahmed? Aylin oder Blue Ivy?

von Hatice Tahtali
12.07.2018

Heimat in der Berliner Seele

Viele Geflüchtete aus Syrien versuchen, in Berlin eine neue Heimat zu finden. Dabei entdecken sie Orte, die sie an zu Hause erinnern. Sie kartografieren die Stadt neu.

von Dima Al-Bitar Kalaji
05.07.2018

Vielfaltspostulate und Kriegsmetaphern

Paragraph 4 des FIFA-Verbandsreglements verbietet jegliche Diskriminierung. Trotzdem findet sie statt – Autorin Lena Grehl kommentiert, wie die Weltmeisterschaft für Spaß und Schrecken steht.

von Lena Grehl
29.06.2018

Auch ich bin das Volk!

In meinem Namen sollen Menschen in Kriegsgebiete abgeschoben werden? Zu meiner Sicherheit werden Menschen in Lagern festgehalten? Ich will das ganz bestimmt nicht.

von Julia Eckert
28.06.2018

Start in ein neues Leben

Mazhar Helioun ist ein 72-jähriger Flüchtling aus Syrien. Er ist unter Lebensgefahr aus seiner Heimatstadt Homs geflohen. Heute spricht er Deutsch und hilft, in einer Kirchengemeinde Fahrräder zu reparieren, sowie Spenden und Sammlungen von Nahrungsmitteln und Kleidung zu organisieren.

von Asma Al Abidi
21.06.2018

„Wenn alles fremd ist – sogar der Wind“

In einem neuen Land ist zunächst alles fremd. Niemand spricht so wie wir. Es kann sich kalt anfühlen und einsam. Vielleicht sind wir nicht mehr wir selbst. So schwierig das auch ist, es braucht meist nur eine offene Begegnung um die Veränderung anzustoßen!

von Miriam Smidt
14.06.2018

Wie ein Lächeln Sprachbarrieren erleichtern kann

Anna Richter und Kateryna Hellmanns geben in Düren Deutschkurse für Geflüchtete. Das ist eine Herausforderung mit oft positiven Ergebnissen.

von Omar Al-Jaffal
07.06.2018

Eine Busfahrt in Deutschland

Negin Zadeh erzählt im sechsten Teil unserer JIK puzzle Kolumne von Alltagsbegegnungen, die sie zum Nachdenken bringen. Sie fragt sich, wo sie dazu gehört, wenn sie in ihrer Heimat ausgegrenzt wird.

von Negin Zadeh
31.05.2018