Initiativen

Ein hoffnungsvolles Filmprojekt

Michael Schäfer hat sich vorgenommen, den Roman „Eine Hand voller Sterne“ des Schriftstellers Rafik Shami zu veröffentlichen, der ihn sehr bewegt hat. Das Projekt steht vor einigen Herausforderungen, aber der Regisseur und Drehbuchautor ist zuversichtlich, dass die Umsetzung gelingen wird.

24.05.2018

(K)eine ganz einfache Rechnung

Junge Geflüchtete, die sich integrieren und arbeiten wollen und eine Wirtschaft, die über Lehrlings- und Fachkräftemangel klagt - das klingt eher nach einer einfachen Gleichung. Aber einfach ist nichts und soll es wohl auch nicht sein in Zeiten von immer restriktiveren "Asylpaketen" und verwehrten Arbeitserlaubnissen. Das Ausbildungsförderzentrum der Malteser Werke in Bad Aibling stellt sich so pragmatisch wie beherzt in die Brandung und unterstützt Newcomer*innen beim Start ins Arbeitsleben.

10.05.2018

Über Kunst die eigene Umwelt gestalten

Wie bindet man eine Spirale oder einen tanzenden Strauß? Das lernen Frauen in der Arrivo-Übungswerkstatt. Das Projekt bietet hier für Frauen mit Fluchterfahrung einen Einstieg zur Berufsausbildung im Handwerk sowie einen geschützten Raum für Kreativität und Spracherwerb an.

von Corinna von Bodisco
26.04.2018

Gemeinsam verschieden

In der Ausstellung „Villa Global“ sprechen Zimmer für ihre Bewohner*innen – und zeigen Berlin in seiner ganzen menschlichen und gesellschaftlichen Vielfalt.

von Theresa Samuelis
05.04.2018

Acht Mal Ankommen

Was bedeutet es, an einem Ort neu anzukommen? Bei unserem eintägigen internationalen Meet your neighbours-Festival am 24. Februar teilten acht Autor*innen und Künstler*innen, die zu unterschiedlichen Zeiten aus unterschiedlichen Ländern und unterschiedlichen Beweggründen nach Deutschland gekommen sind, ihre Erfahrungen des Ankommens mit dem Publikum. Annika Reich war dabei, als der große Saal der Münchner Monacensia aus allen Nähten platzte.

von Annika Reich
15.03.2018

Aufstehen gegen Rassismus

Wie können wir solidarisch reagieren, wenn wir im Alltag Diskriminierung miterleben? Diese Frage stellte sich unsere Autorin und hat im Gespräch mit einer Aktivistin und Stammtischkämpferin nachgefragt.

von Kathrin Reikowski
22.02.2018

Von Schneemännern in Teheran, von Atheisten im Islam. Von der Kraft der Worte

Die persische Autorin Ayeda Alavie und der syrische Autor Fouad Yazji verhandeln in ihren Texten Begegnungen von Vergangenheit und Gegenwart, von Ost und West, Hier und Dort. Bei Meet your neighbours in der Monacensia am 30. November lasen sie aus Texten über Kindheit und Aufwachsen, Liebe oder Religion und sprachen über Aktuelles und Brisantes.

von Nora Zapf
26.01.2018

Aber deine Seele bleibt ein Wolf, der jede Nacht heult

Annett Gröschner und Widad Nabi gehen in ihren Texten den Spuren nach, die der Krieg in den Städten und in den Menschen hinterlässt – damals in Berlin und heute in Aleppo. Bei Meet your neighbours in der Amerika-Gedenk-Bibliothek gaben die beiden Autorinnen am 3. Dezember erstmals Einblick in den Beginn ihrer eindrucksvollen literarischen Korrespondenz auf zwei Sprachen.

von Marie Krutmann
12.01.2018

Jeden Monat hoffnungsvolle Perspektiven

Ein Kalender, der Mut machen soll - 12 Geschichten des Ankommens sind im Zusammenschluss von Wir zeigen Haltung gemeinsam mit anderen Initiativen entstanden. Eine der Initiator*innen berichtet im Kurzinterview von den Rückschlägen und all dem Hoffnungsvollen, das sie letztes Jahr erlebt haben.

25.12.2017