Stories

Wafa Mustafa: Wer steckt hinter diesem Namen?

Im Interview entfaltet sich das bewegende Narrativ einer jungen Frau, die von Kämpfen, Depressionen und Widerstandskraft erzählt. Wafa blickt zurück auf die Proteste in Syrien und ihre eigene Geschichte.

von Tanya Sharma
18.05.2017

6 Fragen an: Maria Feck

Für das europäische Medienprojekt „The New Arrivals“ begleitet die Fotografin Maria Feck die syrische Familie Abu Rashed beim Ankommen in Deutschland. Im Kurzinterview erzählt sie, was ihr bei dieser Arbeit besonders wichtig ist und was für sie ein gutes Porträt ausmacht.

11.05.2017

Das wandernde Ich

Wo ist Zuhause, wenn du überall gelebt hast, wer bist du, wenn du keinen Anker mehr hast? Perspektiven einer modernen Nomadin.  

von Lina Alhaddad
27.04.2017

Freundschaften schmieden – Ein Interview mit Tamim Masood über das Kunstprojekt „Odyssee“

Tamim Masood, 22, war in Afghanistan Journalist, bevor er im Oktober 2015 nach Deutschland kam. Im Kurzinterview erzählt er von seinen persönlichen Erfahrungen während der Entstehungsphase des Kunstprojekts „Odyssee“, das vom Künstler und Stahlbildhauer Georg Friedrich Wolf ins Leben gerufen wurde. Im Dezember 2016 wurde das Projekt aus dem hessischen Habitzheim in Berlin präsentiert.

von Christine Schmutzler & Miriam Zlobinski
24.04.2017

Ein totes Talent

Seine einzige Sprache war die Musik. In ihr erzählte er seinen Zuhörern von Leid, Gefangenschaft und Folter.

von Marwan Safarjalani
13.03.2017

Wo Fußball nicht am Stadionzaun endet

Als erster Fußballverein Deutschlands hat Babelsberg 03 Geflüchtete mit einer eigenen Mannschaft in den regulären Spielbetrieb integriert. Darüber, wie Fußball hier zum Begegnungsort wird, die Fanszene sich engagiert und welche Rolle Thüringer Sonntagskuchen bei den Spielen hat, habe ich mich mit Barbara, einer der vielen Aktiven des Vereins, unterhalten.

von Sophie Reimers
23.02.2017

6 Fragen an: Dominik Butzmann

Mit dem Ziel, eine neue Bildsprache für die Darstellung von Menschen auf der Flucht zu finden, ist der Fotograf Dominik Butzmann nach Idomeni gereist. Dort hat er vor allem eines gemacht: beobachtet. Im Kurzinterview spricht er über seine persönlichen Erfahrungen und über die Bedeutung der Fotografie heute.

30.01.2017

Zeig mir, woher Du kommst

Ein Jahr lang hat der Künstler Dieter Mammel mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen gemalt. Das Ergebnis: einzigartige Zeitdokumente, die Geschichten von Krieg und Flucht, aber auch von Hoffnung und Träumen erzählen. Ein Besuch in seinem Berliner Atelier.

von Theresa Schmidt
15.12.2016

6 Fragen an: Merlin Nadj-Torma

In ihrer Fotoserie  „Here is everything as 22 stars :-)“ begleitet und dokumentiert die Fotografin bereits seit 2011 das Leben der Geflüchteten in illegalen Camps an der serbisch-ungarischen Grenze, am Tor zu Europa. Im Kurzinterview erzählt sie von ihren persönlichen Erfahrungen.

12.12.2016

Im Exil lebe ich meine Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zur selben Zeit

Heike Steinweg fotografierte ein Jahr lang Frauen, die in Berlin im Exil leben. Eines der lebensgroßen Porträts ihrer Ausstellung Ich habe mich nicht verabschiedet zeigt Hend. Blickt man in ihr Gesicht und das der anderen porträtierten Frauen und nimmt man sich die Zeit, ihre Zeilen unter den Fotografien und die Texte in den begleitenden Büchern zu lesen, so erfährt man viel – über die Gefühle und Träume der geflüchteten Frauen – und darüber, was wir mit ihnen teilen.  

05.12.2016