07. Mai 2019, 19:30 Uhr

WIR SIND HIER. Lesung und Gespräch im Bahnwärter Thiel

Lesung und Gespräch
mit Mercedes Lauenstein und Fridolin Schley
Zu Beginn von Kapitel 4 der „Konvolut“-Veranstaltungsreihe „Eine unendliche Geschichte“ stellen Mercedes Lauenstein und Fridolin Schley die Anthologie vor – mit Texten über die Sprengkraft der vermeintlich harmlosen Frage nach der Herkunft sowie über eine dramatische Flucht aus Somalia.

Eintritt 5 Euro.

 

Hintergrund
Auf Betreiben der Münchner Autor*innen und Lektor*innen Björn Bicker, Lena Gorelik, Marion Hertle, Sandra Hoffmann, Katja Huber, Silke Kleemann, Martin Lickleder, Denijen Pauljević, Kathrin Reikowski und Fridolin Schley und der Buchhandlungen Isarflimmern, Buch in der Au, Lehmkuhl, Kunst- und Textwerk, Buchhandlung Pfeiffer u.a. wurde seit April 2016 einmal im Monat eine Münchner Buchhandlung oder eine andere Literaturinstitution zum Begegnungsort von Alt- und Neu-Münchnern. Im Februar 2018 fand in der Münchner Monacensia das Festival „Acht Mal Ankommen“ statt. Im Oktober 2018 erschien die Anthologie „Wir sind hier. Geschichten über das Ankommen“ im Allitera Verlag.

Die Idee zu dieser Reihe hatte die Berliner Schriftstellerin Annika Reich, die Ende 2015 gemeinsam mit 100 Frauen aus der unst, Wissenschaft und dem öffentlichen Leben WIR MACHEN DAS (www.wirmachendas.jetzt) gründete. Das Aktionsbündnis aus Geflüchteten und Einheimischen setzt sich aktiv für eine Kultur der Teilhabe, der selbstbestimmten Gestaltung unserer Gesellschaft und des dauerhaften Zusammenlebens ein.

Unter dem Motto „Wir reden nicht über Geflüchtete, sondern mit ihnen“ fanden bisher rund 40 Begegnungsabende u. a. in Berlin, Mainz, Köln, Bonn, Essen, Hamburg und Heidelberg statt.