Foto: privat

Georgina Fakunmoju & Ahmad Alrifaee

Der Journalist Ahmad Alrifaee widmete sich während der Revolution in Syrien seiner neuen Berufung als Videoreporter und Fotograf. In Deutschland arbeitet Alrifaee als Praktikant bei Tageszeitungen, an eigenen Kurzfilmen und an seinem Traum, Regisseur zu werden. Ahmad arbeitet außerdem im Zuge seines Bundesfreiwilligendienstes an der Hamburg Media School. Georgina Fakunmoju studierte Europäische Medienwissenschaft in Potsdam und Journalismus in Monterrey, Mexiko. Sie machte Hospitationen beim Spiegel, dem ZDF, NDR und bei Radio Bremen und Bild. Sie arbeitet heute als Autorin für den NDR.
Foto: Nour Kelze

Asma Al Abidi & Jennifer Fey

Asma Al Abidi ist eine tunesische Journalistin und arbeitet für das Online-Magazin mourassiloun. Sie studiert den Master International Media Studies in Bonn. Jennifer Fey arbeitet als Fotografin in Köln.
Foto: Alexander Janetzko

Hiba Obaid & Inga Alice Lauenroth

Hiba Obaid ist eine palästinensisch-syrische Journalistin. Sie hat ein Studium der arabischen Literatur an der Universität von Aleppo abgeschlossen. Seit Oktober 2015 lebt sie in Berlin. Momentan arbeitet Hiba beim Deutschlandfunk-Kultur und schreibt für Die WELT Zeitung und Taz und ist Online Redakteurin beim Mitmachmusik Projekt. Inga Alice Lauenroth studierte an der Ostkreuzschule für Fotografie und Gestaltung. Sie hat mehrere Fotogragenkollektive gegründet. Sie lebt und arbeitet in Berlin.
Foto: Jo Hempel

Omar Al-Jaffal & Johannes Hempel

Omar Al-Jaffal ist ein irakischer Journalist und Lyriker. Seine Gedichte sind in sieben Sprachen übersetzt. Er ist Mitglied im “The Iraqi House of Poetry” und Herausgeber des Literaturmagazins ‘Bayt’. 2017 wurden seine journalistischen Arbeiten mit dem Mustafa Al-Husseiny Prize für den besten jungen arabischsprachigen Artikel ausgezeichnet. Al-Jaffal war Böll-Stipendiat und tritt 2019 ein Stipendium der Akademie Schloss Solitude an. Johannes Hempel arbeitet als Fotograf in vielfältigen Projekten sowohl in Bonn als auch deutschlandweit.
Foto: Piero Chiussi / privat

Mariam Meetra & Heike Steinweg

Mariam Meetra, geboren in Baghlan, Afghanistan, lebt in Berlin. Meetra studierte Journalismus und PR in Kabul. Die Schriftstellerin und Frauenrechtlerin ist Mitglied des afghanischen PEN. 2013 erschien ihr erster Lyrikband „Leben am Rand“. Auf Deutsch veröffentlichte sie u.a. in DIE HOREN und Tagesspiegel.  Heike Steinweg ist Fotografin und lebt in Berlin. Vom 09. März bis zum 15. Juli 2018 war ihre Ausstellung „Ich habe mich nicht verabschiedet. Frauen im Exil“ im Museum für Europäische Kulturen in Berlin zu sehen.
Foto: privat

Maan Mouslli & Elisabeth Wellershaus

Maan Mouslli ist ein syrischer Filmemacher und Fotograf, der in Osnabrück lebt. Für den Dokumentarfilm Newcomers führte er Regie. Elisabeth Wellershaus hat Theaterwissenschaften und Ethnologie in London studiert. Seit 2004 arbeitet sie als Autorin und Übersetzerin für verschiedene deutschsprachige Print- und Onlinemedien.
Foto: Juliette Moarbes

Ceren Saner & Theresia Rheinhold

Fotografin Ceren Saner lebt seit 2016 in Berlin. Unter anderem ist sie in Deutschland mit verschiedenen Fotoserien auf Tour, in denen sie queere Themen aus ganz persönlicher Perspektive thematisiert. Theresia Reinhold arbeitet als freiberufliche Filmemacherin in Berlin und hat einen Master in Zeitgeschichte. Ihre dokumentarischen Arbeiten sowie ein narrativer Kurzfilm wurden auf Filmfestivals in den USA und Europa gezeigt.
Foto: privat

Asmaa Yousuf & Heike Steinweg

Asmaa Yousuf, geboren in Alexandria, Ägypten, lebt seit 2015 in Berlin. Sie studierte Politikwissenschaften und arbeitet als Journalistin uunter anderem bei Amal Berlin. Asmaa Yousuf ist Gastautorin von "10 nach 8". Heike Steinweg ist Porträtfotografin. Ihre Bilder werden international in Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt. 2018 war ihre fotografische Arbeit "Ich habe mich nicht verabschiedet" über Frauen im Exil in Berlin zu sehen.
Foto: Maritta Iseler

Dima AlBitar Kalaji & Juliette Moarbes

Dima Al-Bitar Kalaji, Journalistin, arbeitet bei WIR MACHEN DAS und schreibt u.a. für ZON. Für Deutschlandfunk Kultur hat sie die Podcast-Serie "Syrmania" produziert. Juliette Moarbes arbeitet als Fotografin und ist Bildredakteurin bei WIR MACHEN DAS und dem Missy Magazine.

Mbuh Blaise Baneh & Susanne Dzeik

Mbuh Blaise Baneh ist Filmemacher aus Kamerum. Zusammen mit einer Gruppe jungen Filmemacher*innen hat er dort eine englischsprachige Filmschule gegründet. Susanne Dzeik ist freischaffende Autorin, Regisseurin, Kamerafrau und Produzentin in Berlin. Ihre Themen drehen sich vor allem um Menschen in sozialen Umbruchsituationen und ihrem individuellen und kollektiven Umgang mit diesen.